Der Norwich Terrier
ist ein lebhafter, lustiger, wachsamer, aber auch kinderlieber und anschmiegsamer Niederläufer. Seine freundliche Art, sein großer Charme und seine starke Bindung zum Menschen macht ihn zu einem angenehmen, leicht erziehbaren Haushund. Wegen seiner liebenswürdigen Veranlagung kann er problemlos in einer größeren Meute zusammen leben.
Das raue Haarkleid schützt ihn nicht zuletzt wegen der dichten Unterwolle, vor Nässe, Kälte und Schmutz. Bei regelmäßigem Kämmen und Bürsten gibt es kein Haaren. 2 - 3 mal im Jahr sollte er getrimmt werden. Auf keinen Fall geschoren oder geschnitten, sonst würde das Fell flaumig werden und seine drahtige Struktur verlieren.
Wild Devils Uriah Heep aka RUDI 24.10.2013
Wild Devils Uriah Heep aka RUDI 24.10.2013


Geschichte

Der Ursprung des Norwich Terrier ist mit dem des Norfolk Terriers ident. Kleine rote, terrierähnliche Hunde waren in Mittelengland lange vor einer planmäßigen Zucht als Raubzeug- und Nagetierjäger bestens bekannt.

Zum Ende des 19. Jahrhunderts setzte dann in East Anglia, vor allem in den Städten Norwich und Cambridge, nahezu ein Run auf diese kleinen Hunde ein und man versuchte ernsthaft durch gezielte Zucht einen einheitlichen Rassetyp zu erhalten.

Erst im Jahre 1932 wurde die Rasse vom Kennel Club anerkannt. Beide Ohrstellungen waren erlaubt.

Zum Stichtag 1.1.1965 wurden beide Varietäten als unterschiedliche Rassen anerkannt.

Amara von den zwei Eichen aka MIRLI 28.1.2010
Amara von den zwei Eichen aka MIRLI 28.1.2010